White Blank Notebook

Jedes Jahr das gleiche dämliche Ritual- sehen was andere haben und es dann auch wollen, nächstes Jahr will ich genauso durchtrainiert sein wie der und der, oder genauso gesund leben wie die und die, oder genauso erfolgreich sein wie die anderen.

Schluss damit! Finde endlich ganz realistisch zu deinem eigenen ICH, deine eigenen Wünsche und Ziele für dich und dein Leben!

Ich habe für mich entschieden mir nur noch realistische Ziele zu setzen die tatsächlich auch nur meinen Interessen entsprechen, es ist mir dabei völlig egal was der Meanstream (Gruppenzwang) oder meine Freunde, sich zum erklärten Ziel für das neue Jahr auf die Fahne schreiben.

Ich habe mir auch ein neues Mindset kreiert und Sätze aus meinem Leben gestrichen. Einer davon ist:“Ich wäre gern so … wie der!“ oder „Ich werde nie … wie die!“

Das werde ich sowieso nicht, ich kann einfach nur ich selber sein, mit alle meinen Talenten, Gaben und Fähigkeiten. ABER ich kann natürlich auch ich sein mit all meinen Schwächen, Fehlern und Defiziten- es kommt auf die Perspektive an.

Wer mich kennt, weiss, mein Glas ist immer voll (nicht halb voll), ich bin immer ermutigend und stets lösungsorientiert! Blöd für so selbstmitleidige Menschen wenn sie grade mir ihre Probleme erzählen, ich koche mit ihnen diese Giftsuppe nicht. Aber ich schweife ab.

Ich entscheide mich für das neue Jahr positiv gestimmt an meinem Lebensstil zu arbeiten:

Gesünder zu essen wird ein Punkt auf meiner Liste, ich esse zwar schon sehr gesund aber dennoch falle ich immer wieder in die alte Verhaltensmuster wenn ich gestresst bin. Und was mir besonders wichtig ist, im neuen Jahr absolut Fleischfrei zu werden.

Mehr Bewegung ist ebenfalls angebracht, das habe ich deutlich im Yoga-Rückbildungskurs gemerkt. Seidem trainiere ich fast täglich zu Hause mit der App von Asanarebel und es macht soviel spass das ich neulich sogar 2 mal an einem Tag trainiert habe. (Kurze Erläuterung für die Christen unter euch: Diese Yoga-Art ist nicht esoterisch angehaucht sondern ähnelt eher Pilatis vom Ablauf). Ich bin danach ausgepowert und entspannt, als ich noch mit freelatics trainiert habe, war ich danach immer kaputt und müde.

Mein neues Buisness steht schon in den Startlöchern. Ich habe mich die letzten Monate viel weitergebildet, diverse Onlineseminare gesehen und Onlineworkshops durchgearbeitet. Und bin nun bestens Vorbereitet, fehlt nur noch die technische und optische Verpackung.

Mehr Zeit für mich und meine Familie haben, mich in meiner Freizeit wieder mehr verabreden und Dinge tun die einfach spass machen, das Leben ist zu kurz um sich nur hinter den Bildschirm zu packen und auf etwas hinzuarbeiten.

Bewusster und Nachhaltiger mit mir und meiner Umwelt umgehen und vor allen mit den Dingen die ich konsumiere und wen ich dadurch unterstütze. Auch wenn ich schon vieles beachte, lerne ich immer neues dazu.

Meinen Mehrwert in die Welt bringen, jeder von uns hat einen Mehrwert zu bieten, deshalb sind wir so verschieden, so einzigartig und so besonders. Meinen persönlichen Mehrwert kenne ich schon und ich weiss wie ich Menschen unterstützen und helfen kann, das möchte ich nun im größeren Stil tun. Dazu aber in einem späteren Blogpost mehr.

Das sind nun meine Vorsätze für das nächste Jahr, wenn du noch keine hast, kannst du natürlich denken, „yeah das klingt gut das will ich auch“- dann bitte lies den Anfang diesen Blogpost nochmal oder sieh dir mein Video dazu auf Youtube an. Dort helfe ich dir, anhand von drei Punkten für dich die perfekten Vorsätze zu kreieren.

Schreibt mir gerne in die Kommentare wenn ihr mehr Blogpost zu den kursiv geschrieben Themen lesen möchtet oder auch wenn ihr gute Ideen habt wie man den einen oder anderen Punkt umsetzten kann.

Ich wünsche euch allen ein gesegnetes neues Jahr, ganz viel Liebe in eurem Herzen und ein gesundes Bewusstsein für euch selbst.

 

Herzlichst Jessica