White Clouds With Sun Piercing Through It

 

Das Beste aus dem machen was Gott uns vor die Füße legt!

Ich hatte vorgestern nach einem, für mich sehr anstrengenden Termin, Migräne bekommen.

Ich hatte früher bevor ich ECHTER CHRIST wurde, oft Migräne, immer sehr schlimm, manchmal tagelang. Als ich mich dann zu Gott bekannte und nie mehr was anderes sein wollte als Christ, verschwanden diese Anfälle schlagartig, gemeinsam mit vielem anderen dämonischen Scheiß der mein Leben sabotierte! Aber vorgestern kam die „Schachmatt – Migräne“ zurück.

Innerhalb von Minuten versagte mein Nervensystem, ich konnte nichts mehr außer helles Licht und irgendwelche Schattenansätze sehen, mir wurde schlagartig übel und da kam er dieser unaufhörliche Schmerz, früher kam der Schmerz immer wellenartig so das ich kurze Momente zum regenerieren hatte aber dieses mal nicht.

Es fühlte sich an als würde mein Gehirn mit Elektroschocks malträtiert.

Ein furchtbarer Schmerz.

Nach ca. 20 Minuten würde dann auch noch meine Finger an der rechten Hand taub. Und ich sagte:“ Ok Gott wenn das jetzt ein Tumor ist (ich neige zum katastrophalen denken) der explodiert und ich ins Krankenhaus muss, zeig mir das, wenn mein Daumen auch noch taub wird, muss mein Mann mich ins Krankenhaus bringen.“

Und wisst ihr Gott ist wirklich genial, wie bei einer unsichtbaren Linie hörte die Taubheit genau da auf wo der Daumen von der Handfläche abgeht. Und ich wusste alles wird wieder gut.

Die Schmerzen wurden stärker, aber die Taubheit ging langsam zurück, mir wurde immer übler also ging ich ins Bad für den Fall das ich mich übergeben muss.

Und plötzlich fing ich so laut an zu heulen, so richtig mit schluchzen und Tränen und Rotze in der Nase. Und ich flehte zum Herrn er möge mich von diesen Schmerzen erlösen!

Ich nahm eine Schmerztablette in der Hoffnung sie würde helfen, aber sie tat es nicht wirklich. Und ich heulte und heulte und mein Baby heulte und wir heulten zusammen!!!! Es wurde nicht besser. Nach einigen Stunden nahm ich noch eine Tablette legte mich hin schloss die Augen und betetet weiter, die ganze Zeit bis ich einschlief, ich wachte erst wieder auf als ich mein Baby stillen musste und schlief danach gleich wieder ein, so ging es die Nacht durch bis zum Morgen. Als ich aufwachte, war der Schmerz nur noch dumpf da aber ich fühlte mich wie nach einem schlimmen Alkoholrausch.

Ich lag also gestern den ganzen Tag im Bett und überlegte was ich lernen soll, was ich aus dieser Situation mitnehmen kann.

Die Suche nach dem WOZU!

Und nach und nach ergaben sich die Antworten!

Mit diesem Termin den ich eingangs ansprach, ist es so, dass es sich um eine Thematik handelt mit der wir als Familie schon seid Jahren zu kämpfen haben, und der Feind uns immer wieder neue Stöcke zwischen die Beine wirft. Viel Zeit, Energie, Kraft, Leichtigkeit, Lebensfreude, auch Streit innerhalb meiner Ehe und 1000de von Gedanken, verschlag diese Thematik schon, wie ein nimmersattes gefräßiges Monster.

Dieses Gedankenkurassel in dem ich gefangen war, drohte mir buchstäblich, den Kopf zu zerbrechen. Kein Wunder also das meine Seele, Migräne produzierte.

(Normalerweise bin ich Psychosomatisch eher der Darm Typ, mit Sätzen wie gleich platz mir der A****, den Rest könnt ihr euch ja jetzt denken.)

In der Zeit in der ich diese schlimmen Schmerzen hatte, war ich nicht in der Lage zu denken. Es wurde quasi auf die Gedanken – Pause Taste gedrückt.

Ich sollte mir jetzt wirklich mal die Zeit nehmen und mir überlegen wie ich die Gedanken – Pause Taste auch in meinem Alltag betätigen kann!

Dann fiel mir noch auf, dass ich endlich mal richtig losgeheult habe, ich hatte das mal erwähnt, ich weine so gut wie nie.

In der pädagogischen Ausbildung wird einem ein Bild vermittelt, wie eine Erzieherin sein soll/ ich denke das lässt sich auch auf Mütter und alle anderen Frauen übertragen, eine der Fähigkeiten dieser Figur war das Überlaufventil, das waren die Tränendrüsen. Aus der Psychologie weiß ich das es Menschen gibt die weinen als Instrument gegen ihr Umfeld benutzen, als Waffe also, deswegen finde ich weinen jetzt nicht so attraktiv, aber ich weiß auch das Menschen es tatsächlich benutzen um sich zu reinigen, von Kummer, Sorgen oder ähnlichem.

Ich weine manchmal im Gottesdienst während des Lobpreises oder der Predigt, immer dann wenn der Heilige Geist mich berührt.

Ich pflege zu sagen, wo Tränen fließen da baut Jesus was neues hin.

Aber zurück, Gott hat mir die Chance für genau das gegeben, mal richtig durch reinigen. Was für ein Geschenk. Und ich konnte weinen ohne mich dumm oder klein zu fühlen (meine persönliche Lebenslüge) sondern in meinem Wertesystem war weinen bei so schlimmen schmerzen völlig legitim!

Ich fühle mich tatsächlich innerlich freier.

Und ich habe eine wichtige Erkenntnis bekommen über David, wir ihr erraten könnt, nach dem obigen Satz, gehört David mit seiner „leidendem Temperament“ nicht grade zu meinen Top 5 der Bibelhelden, aber jetzt habe ich verstanden warum er so war.

Ihm blieb tatsächlich nicht mehr die alternative des eigenen Handelns, sondern einzig und allein die Perspektive auf Gott, das Hoffen auf sein Handeln, seine Barmherzigkeit, seine unverdiente Güte, denn mal unter uns David hat es echt verbockt mit dem Mist den er produziert hat. (Aber keiner von uns ist besser als er).

Jetzt kann ich behaupten David und ich sind Buddies! Bro`s sozusagen. Ich habe Empathie für ihn und seine Art, die in dem Buch der Psalmen so „selbstmitleidig“ rüber kommt. (mir zumindest).

Mein Fazit:

Obwohl Migräne echt scheiße ist und ich genau einen halben Tag mit den schlimmsten Kopfschmerzen meines Lebens zu kämpfen hatte und danach noch einen ganzen Tag brauchte um mich davon zu erholen.

Bin ich echt dankbar das Gott uns in jeder Situation unseres Lebens, die Möglichkeit gibt zu wachsen, wenn wir nur genau hinschauen und uns die Zeit dafür nehmen.

Es ist immer die Frage aus welcher Perspektive wir auf unser vermeintliches Leid sehen.

Aber die Frage nach dem WOZU statt nach dem WARUM macht diesen Perspektivwechsel ganz automatisch.

Probiere es doch bei der nächsten Herausforderungen, oder wenn dir alles über den Kopf wächst, einfach mal aus!

Sei reich gesegnet

Jessica