activity, adult, barbecue

Herausforderung: Klatsch und Tratsch

Ich möchte an dieser Stelle auf niemanden mit dem Finger zeigen. Auch ich bin mir bewusst das ich grade in diesem Bereich sehr anfällig bin und oft zu Gott gehen muss.

Deshalb liegt es mir so am Herzen, dich darauf aufmerksam zu machen, das der Feind uns durch Klatsch und Tratsch und Lästern zu Fall bringen kann. Manche von uns sogar mehrfach täglich.

Oft denken wir, das wir einfach nur unsere Meinung sagen, über jemanden. Oder gemeinsam mit einer Freundin abgleichen ob wir das selbe denken, indem wir uns lang und breit darüber austauschen was uns an einem anderen Menschen auffällt und stört.

Oder schlimmer noch, wir glauben das wir das Leben eines Anderen besser leben können und benutzen Sätze wie:“An ihrer/seiner Stelle würde ich das so und so machen, dann hätte ich weniger Probleme/Kummer oder Sorgen.“

Eigentlich ganz schön vermessen zu glauben etwas besser machen zu können als der Andere!

Ich war lange von diesem dämonischem Verhalten getrieben und habe über den einen und anderen Menschen in meinem Umfeld schlimme Giftsuppen gekocht, mit meinen christlichen Freundinnen.

Wow.

Und wir haben das selbstverständlich nicht als Lästern oder der Gleichen empfunden, wir haben doch nur „Meinungsabgleich“ betrieben. Oder eben gemeint zu wissen was für die andere Person besser sei.

Aber dem Ganzen setzt es noch den Hut auf, wenn wir über andere urteilen um uns über sie zu stellen.

Ich denke das passiert sogar mit am meisten, oft läuft das völlig unbewusst ab und wird nur dann für uns selber bemerkbar wenn wir aussprechen was wir grade denken.

Ein anderes klassisches Beispiel zum öffnen der Lästerpforte ist die Sensationsgeilheit.

Ich weiß auch immer gerne alles, und manchmal auch gerne alles zu den Geschichten die sich in meinem Umfeld abspielen. Blöd wenn ich dann auf jemanden treffe, der auch überall das im Bilde ist und schon beginnt der „Meinungsabgleich“. Und wenn wir dann richtig in fahrt kommt landen wir bei dem „Besser-Wissen“ was der Andere braucht.

Das geht so schnell, das einem, der das von außen betrachtet ganz schwindelig werden kann.

Und wenn uns dann bewusst wird was wir da grade tun, fühlen wir uns (hoffentlich) überführt. Und hier kann der Teufel das zweite mal zuschlagen, wenn wir nicht direkt zu Gott gehen und Buße tun. Dann fühlen wir uns hinterher auch noch verdammt.

Was bewirkt das?

Erstmal bewirkt Lästern, Klatsch und Tratsch nur, das wir keine vertrauenswürdige Person darstellen.

Zweitens begehen wir eine Pakt mit dämonischen Kräften und binden da auch noch die Person mit ein, mit der wir grade Giftsuppe kochen. Egal wie unschuldig wir das titulieren. Oder ob es die „Ausnahme“ ist.

Drittens laden wir finstere Mächte in unsere Herzen ein. Und die Bibel sagt in Lukas 11,24-26

24. Wenn ein böser *Geist einen Menschen verlässt, zieht er durch öde Gegenden und sucht nach einer Bleibe. Weil er aber keine findet, sagt er:‘ich werde wieder in meine alte Behausung zurückgehen.‘

*z.B. Lästern

25. Er kehrt zurück und findet alles sauber und aufgeräumt.

26. Dann geht er los und holt sieben andere Geister, die noch schlimmer sind als er selbst, und sie ziehen gemeinsam dort ein. So ist der Mensch am Ende schlechter dran, als am Anfang.“

Viertens spalten wir uns von unserem Nächsten und von Gott ab. Der Heilige Geist wird betrübt wenn wir sündigen und je mehr wir der Sünde nachgehen, desto leiser wird der Heilige Geist in uns und desto weiter sind wir vom Kreuz entfernt.

Was also tun um dagegen anzugehen?

Eigentlich ist das ganz einfach, aber es erfordert ein wenig Übung.

1. Werde dir bewusst wann du lästerst, tratscht oder klatscht.

2. Geh sofort zum Kreuz und bitte den Herrn dir zukünftig den Mund zu zuhalten wenn du wieder in so eine Situation gerätst.

3. Entschuldige dich beim Herrn, denn Jesus ist für den Anderen genauso gestorben wie für dich.

4. Wenn du das eine Zeit lang geübt und verinnerlicht hast, kannst du eine Stufe weiter gehen und deinem „Lästerpartner“ den gleichen Tipp geben und zusammen beten das ihr davon befreit werdet!

„Eure Einstellung soll der von Jesus Christus gleichen“

Philipper 2,5

Be blessed

Jessica

Wenn Du ein siegreiches Leben führen möchtest und Du Dir in allen Bereichen in Deinem Leben Zufriedenheit und Wachstum wünscht, dann habe ich das passende für Dich! Der siegreich leben online Kongress2018- der online Kongress für Christinnen!